Betriebliche Altersvorsorge Betriebsrente unverfallbar: Voraussetzungen

Betriebliche Altersvorsorge: wann ist eine Betriebsrente unverfallbar?

Um die Frage zu beantworten wann eine Betriebsrente oder betriebliche Altersvorsorge unverfallbar ist, muss man unterscheiden zwischen einer vom Arbeitgeber finanzierten betrieblichen Altersvorsorge. Und einer vom Arbeitnehmer finanzierten betrieblichen Altersvorsorge bzw. Gehaltsumwandlung.

Unverfallbare betriebliche Altersvorsorge durch Entgeltumwandlung: Arbeitnehmer finanziert

Unverfallbar ist ein Anspruch auf eine betriebliche Altersvorsorge, wenn ein Arbeitnehmer Beiträge per Gehaltsumwandlung selbst bezahlt hat. Wenn die betriebliche Altersvorsorge vom Arbeitgeber und vom Arbeitnehmer finanziert wird, ist nur der Teil, der vom Arbeitnehmer gezahlt wurde (per Gehaltsumwandlung) sofort unverfallbar.

Wann ist eine vom Arbeitgeber finanzierte betriebliche Altersvorsorge unverfallbar?

Wenn ein Arbeitgeber die betriebliche Altersvorsorge vollständig bezahlt, mussten 2017 mehrere Bedingungen für eine unverfallbare Betriebsrente erfüllt werden. Zum einen mussten ein Arbeitnehmer mindestens 25 Jahre alt sein. Und zum anderen musste der Arbeitnehmer seine Zusage für eine Betriebsrente von seinem Arbeitgeber mindestens seit 5 Jahren erhalten haben. Oder im Unternehmen tätig sein. Wurde eine Zusage vor dem Jahr 2009 gegeben, betrug das Mindestalter sogar 30 Jahre. Zu den 5 Jahren wurde auch die Elternzeit gerechnet.

Änderungen betriebliche Altersvorsorge 2018 durch Umsetzung der EU-Mobilitätsrichtlinie

Zu den Änderungen im Jahr 2018 durch das Betriebsrentenstärkungsgesetz bzw. dem Sozialpartnermodell (Nahles Rente) kommt zusätzlich auch die Umsetzung der EU-Mobilitätsrichtlinie Änderungen im Bereich betriebliche Altersvorsorge (Link startet Download vom Gesetz zur Umsetzung der EU-Mobilität-Richtlinie auf der Seite vom Bundesanzeiger Verlag). Durch das Gesetz zur Umsetzung der EU-Mobilitätsrichtlinie (Änderung 1. Januar 2018) ist der Anspruch auf eine Betriebsrente für Mitarbeiter schon nach einer 3-jährigen Mitarbeit im Unternehmen unverfallbar. Wenn der Mitarbeiter beim Wechsel vom Arbeitgeber mindestens 23 Jahre alt ist.

Nachteile für Arbeitnehmer

Aufgrund der Bedingungen für eine unverfallbare betriebliche Rente, wenn diese vom Arbeitgeber finanziert wird, können junge Arbeitnehmer bei einem Konkurs ihre gesamten Ansprüche auf die betriebliche Vorsorge verlieren. Wenn sie erst wenige Jahre in einem Unternehmen beschäftigt sind.

Nutzen Sie die Möglichkeit einer unabhängigen Beratung für die betriebliche Altersvorsorge (bAV)

Nutzen Sie die Möglichkeit für eine unabhängige Beratung für die betriebliche Altersvorsorge (bAV). Wünschen Sie weitere Informationen, können Sie auch eine Suche auf der Webseite nach folgenden Wörtern probieren: Betriebliche Altersvorsorge, bAV, Altersvorsorge, arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersvorsorge, betriebliche Altersvorsorge unverfallbar, Änderungen, 2018

Altersvorsorge Info auf verschiedenen Seiten

Betriebliche Altersvorsorge, bAV, Betriebsrente

Kontakt für unabhängige Beratung für die Altersvorsorge

Rürup Rente, Basisrente

Riester Rente

Private Altersvorsorge

Betriebsrentenstärkungsgesetz, Sozialpartnermodell, Nahles Rente

Direktversicherung Betriebliche Altersvorsorge

Pensionsfonds

Pensionskasse

Direktzusage, Pensionszusage betriebliche Altersvorsorge

Unterstützungskasse

Betriebliche Altersvorsorge: Vorsorge für Hinterbliebene und Berufsunfähigkeit

Sicherheit, Schutz betriebliche Altersvorsorge

Wann ist betriebliche Altersvorsorge unverfallbar?

Pensionssicherungsverein (Pensions-Sicherungs-Verein)

Protektor

Welche Durchführungswege der betrieblichen Altersvorsorge,BAV, unterliegt der Aufsicht der BaFin?

Versicherungspflichtgrenze

Beitragsbemessungsgrenze

Änderungen 2018