Indexfonds und aktiv gemanagte Fonds

Indexfonds oder aktiv gemanagte Fonds?

Indexfonds und aktiv gemanagte Fonds Info

Indexfonds und aktiv gemanagte Fonds Info

Indexfonds sind Fonds, die das Fondskapital in alle Werte investieren, die einem bestimmten Index angehören. Beispielsweise dem Deutschen Aktienindex DAX, den europäischen Indizes Euro Stoxx und Dow Jones Stoxx oder den MSCI Welt. Die Entwicklung von Indexfonds sind in etwa vergleichbar mit dem Index, an den der Indexfonds gekoppelt ist. Durch die Kosten der Indexfonds schneiden Indexfonds meistens etwas schlechter ab als der Index selbst.

Indexfonds oder aktiv gemanagte Fonds mit den besten Ergebnissen?

Fondsmanager vieler Fonds haben in der Vergangenheit viel besser abgeschnitten, als die einzelnen Märkte. Und dies obwohl aktiv gemanagte Fonds höhere Kosten verursachen als Indexfonds. Ein großer Nachteil von Indexfonds ist beispielsweise, dass er alle Werte des jeweiligen Indexes kauft. Also auch die schlechten oder schlechteren Werte. Bei den Fonds, die aktiv gemanagt werden, kann der Fondsmanager innerhalb bestimmter Vorgaben schalten und walten wie er möchte. Ein guter Manager eines aktiv gemanagten Fonds untersucht die einzelnen Werte, in die der Fonds investiert. Werte, denen der Fondsmanager wenig zutraut, muss er nicht kaufen. Ob dieser Wert im Index ist oder nicht. Auch kann er Aktien kaufen, die nicht im Index enthalten sind. Das kann ein Indexfonds nicht. Beispielsweise hatten einige deutsche Aktienfonds zeitweise keine Telekom-Aktien im Fondsbestand. Dafür aber Porsche-Aktien. Was sich zu dieser Zeit sehr positiv auf die Gewinn- beziehungsweise Verlustsituation ausgewirkt hat. Indexfonds sind außerdem gegen negative Währungsentwicklungen nicht geschützt. Das ist bei einem aktiv gemanagten Fonds zwar genauso möglich. Aber ein Fondsmanager hat die Möglichkeit, den Fonds gegen Währungsverluste abzusichern.

Muss man die Fonds mit den besten Ergebnissen wirklich öfters wechseln als Indexfonds?

Haben Sie schon folgende Argumentation gehört: „Bei aktiv gemanagten Fonds muss man mehr als bei Indexfonds das Fondsmanagement im Auge behalten. Und die Entwicklung der Ergebnisse der ausgewählten Fonds im Vergleich zu anderen Fonds und des Marktes insgesamt. Um Indexfonds muss man sich weniger kümmern.“ Diese Argumentation ist bei einzelnen aktiv gemanagten Fonds zutreffend. Zum Beispiel bei den Fonds, die noch keine langjährige Entwicklung hinter sich haben. Oder bei den Fonds, die spezielle Risiken eingehen können. Manche spezialisierte Branchenfonds beispielsweise könnten manchmal sehr hohe Gewinne und manchmal sehr hohe Verluste einfahren. Investiert man allerdings in einen Fonds, der jahrzehntelange Erfahrungen aufweisen kann. In einen Fonds, dessen Fondsmanager vertrauenswürdig erscheint. In eine Fondsgesellschaft, die jahrzehntelang durch beständig überdurchschnittliche Ergebnisse sich einen herausragenden Namen gemacht hat. In einen Fonds, der über Jahrzehnte hinweg, überdurchschnittliche Ergebnisse erzielte. Man mag diese Liste fortsetzen können… dann braucht man sich möglicherweise weniger um die aktiv gemanagten Fonds als um den Indexfonds kümmern.

Ein Indexfonds wird ja im Gegensatz zu einem aktiv gemanagten Fonds dem Markt überlassen, dem er angeschlossen ist. Investiert man in einen Aktienfonds kann der Fondsmanager natürlich auch nur innerhalb der ihm gesetzten Grenzen reagieren. Geht der Aktienmarkt allgemein nach unten wird sich dies auch negativ auf einen Aktienfonds auswirken. Doch im Gegensatz zu einem Indexfonds hat der Fondsmanager gewisse Freiheiten, die er versuchen kann in guten und in schlechten Zeiten zu nutzen.

Ist ein Indexfonds interessanter als Fonds, die man öfters wechseln möchte?

Sofern man in Fonds investiert, die man öfters wechseln möchte, fällt natürlich jedes Mal Abgeltungssteuer auf die erzielten Kurssteigerungen an. Werden solche Fonds dadurch automatisch unattraktiver als Indexfonds? Oder als Fonds, die man nicht wechseln würde? Nicht unbedingt. Noch nicht einmal 2 Prozent mehr Gewinne als ein Indexfonds, müsste ein Fonds erzielen. Dann wären diese aktiv gemanagten Fonds selbst dann noch attraktiver als ein Indexfonds, wenn man diese jedes Jahr einmal wechselt. Wenn man davon ausgehen würde, dass sich ein Aktienmarkt mit einer durchschnittlichen Kurssteigerung von 10% pro Jahr entwickelt. Also obwohl man jedes Jahr Abgeltungssteuer zahlen würde.

Wenn Sie beispielsweise Ihr Geld 20 Jahre anlegen möchten. Empfehlenswert sind dann natürlich Fonds, die Sie 20 Jahre nicht wechseln würden. Aber selbst wenn Sie angenommen alle zwei Jahre komplett Ihr Depot durch andere Fonds ersetzen würden. Also alle zwei Jahre Abgeltungssteuer zu zahlen hätten. Dann müssten die von Ihnen ausgewählten Fonds lediglich 1,5% mehr Gewinne als Indexfonds einfahren, um die Abgeltungssteuer auszugleichen.

Sind die besten Fonds 1,5% besser als Indexfonds?

Das ist nicht pauschal für die Zukunft zu sagen. Doch in einem bestimmten Zeitraum erzielten die besten aktiv gemanagte Fonds mehr als 1,5% Gewinnunterschiede im Vergleich zu allen erhältlichen Indexfonds. Die besten aktiv gemanagten Fonds für den Weltaktienmarkt waren sogar weit besser als 1,5% im Vergleich zu den meisten Indexfonds für den Weltaktienmarkt. Beispielsweise hatte ein aktiv gemanagter Weltfonds in diesem Zeitraum einen durchschnittlichen Gewinn von 23,5% pro Jahr. Der beste Indexfonds für den Weltmarkt hat es in dieser Zeit dabei lediglich auf 8,9% durchschnittlichen Gewinn pro Jahr geschafft. Bei den Aktienfonds, die im Euroland investieren dürfen waren die Unterschiede nicht so sehr ausgeprägt. Hier erzielte der beste aktiv gemanagte Fonds aber immerhin noch 3,3% mehr Gewinne als der beste Indexfonds im Euroland, der schon sehr beachtliche 17,3% durchschnittliche Gewinne pro Jahr erzielte.

Wenn Sie an einem Indexfonds interessiert sind…

Indexfonds erzielen unterschiedliche Ergebnisse. Deshalb sollten Sie bei der Auswahl eines Indexfonds ähnlich wählerisch wie bei anderen Fonds sein. Indexfonds gibt es nicht nur für die großen Standardwerte. Beispielsweise den DJ Stoxx 50, DJ Euro Stoxx 50 oder den DJ Global Titans Index. Tatsächlich sind andere Indexfonds empfehlenswerter. Und zwar Indizes, die große und auch kleine Werte enthalten. Auch auf welches Anlagegebiet sich der Indexfonds bezieht, ist von wichtiger Bedeutung. Indizes, die sich auf das Anlagegebiet Aktienfonds Europa (in einem bestimmten Zeitraum bis zu 16,4% durchschnittliche Wertentwicklung pro Jahr) oder Euroland (in einem bestimmten Zeitraum bis zu 17,3% durchschnittliche Wertentwicklung pro Jahr) beschränkten, erzielten in dem Zeitraum, auf den sich dieser Vergleich bezieht, sehr viel bessere Ergebnisse als Indizes für den Weltaktienmarkt (bis zu 8,9% durchschnittliche Wertentwicklung pro Jahr in diesem Zeitraum). Und bei der Beschränkung auf Aktienfonds in Deutschland erzielten einige Indexfonds nochmals weit bessere Ergebnisse als selbst die Indexfonds für Europa oder das Euroland. Die besten sieben Indexfonds für das Anlagegebiet Aktienfonds Deutschland erzielten in dem Zeitraum zwischen 20,2 und 23,8% Wertentwicklung. Alle Angaben sind durchschnittlich für den Zeitraum des Vergleichs.

Fondspolicen fondsgebundene Versicherungen Vergleich Fondssparpläne Vorteile Nachteile

Fondspolicen fondsgebundene Versicherungen Vergleich Fondssparpläne Vorteile Nachteile

By | 2017-09-07T10:39:02+00:00 September 7th, 2017|Abgeltungsteuer, Altersvorsorge, Arbeitnehmer Beratung, Fonds, Geldanlage, Informationen, Vergleich|Kommentare deaktiviert für Indexfonds und aktiv gemanagte Fonds